7 Strategien.png

Die 7 Strategien der FASZIO®-Methode

 


Dehnfähigkeit

Potential für Längenveränderungen im Gewebe generieren

Das Thema „Dehnung“ wurde in den letzten Jahrzehnten viel hin und her diskutiert. Mit dem neuen Faszienwissen sind die verschiedenen Dehnoptionen erklärbar geworden. Es geht darum, wer welches Ziel zu welchem Zeitpunkt erreichen möchte. Man passt also sein Dehnverhalten an die Tätigkeit an, die man zeitnah oder langfristig ausführen möchte oder bereits getan hat. Nach heutigem Kenntnisstand können z.B. wippende Dehnungen im endgradigen Bereich vor Schnellkraftbewegungen nützlich sein, lösende langstreckige Dehnungen danach. Das allgemeine fasziale Dehnen erweitert grundsätzlich den Bewegungsspielraum. Durch unterschiedliche Dehnungsrichtungen und -formen werden Verklebungen in der Faszie gelöst und die Körperbereiche ausgeglichen. Das wiederum führt zu einer freien Beweglichkeit. Eine zuvor eingeschränkte Funktionalität kann wiederhergestellt oder im Voraus vermieden werden.

Elastizität

Katapulteffekt und Bewegungsenergie effizient nutzen

Diese Trainingsvariante macht den Körper energiegeladen. Er ist in der Lage sich aufzuspannen und wieder zu zentrieren – er bleibt elastisch. Das ist wichtig für Schnellkraft und Reaktionsfähigkeit und formt eine straffe Körpersilhouette. Zur Elastizität gehört der Katapulteffekt. Dabei wird durch eine vorbereitende Gegenbewegung Energie geladen, die dann explosionsartig wieder losgelassen wird, wie z.B. beim Werfen. Je stärker die Faszienleitbahnen einbezogen werden, desto mehr Energie kann gespeichert und wieder freigesetzt werden. Neben äußerlichen Bewegungen funktionieren auch Vorgänge innerhalb des Körpers per Katapulteffekt wie Atmen, Herzschlag, Seufzen, Pusten, Sprechen, Singen usw.

Geschmeidigkeit

Bewegungskompetenz erweitern und Abläufe harmonisieren

Zu einem gut funktionierenden faszialen Netzwerk gehört Bewegungsfreiheit. Durch fließende Bewegungen mit weitem Radius schafft man größtmögliche Geschmeidigkeit und löst behutsam Bewegungseinschränkungen. Dafür benötigt es auch ein ausgeglichenes Milieu in der faszialen Grundsubstanz, damit die Verschieblichkeit aller Körperbestandteile zueinander gewährleistet wird. Die so entstehende Fließbarkeit ermöglicht die Beweglichkeit zwischen allen Faszienregionen (Muskeln, Knochen, Bändern, Sehnen und Organen). Es entsteht eine alltagstaugliche Funktionalität des Körpers. Insgesamt wird die Bewegungskompetenz erweitert und Bewegungsabläufe harmonisiert. Das bringt Körpergesundheit, Sturzsicherheit und ein vitales Aussehen.

Kraft

Fasziale Leitbahnen stärken und Übertragungswege optimiere

Muskeltätigkeit ist der Anzünder für Bewegung, gleichzeitig stabilisiert sich das fasziale Netz durch Muskelaufbau. Muskeln sortieren sich in langen Fazienleitbahnen durch den Körper. So werden kreuz und quer durch den Körper Kraftübertragungswege gebildet, die direkt auf- und miteinander reagieren und sich effektiv Unterstützung bieten. Das passiert vielfach und höchst komplex und macht aus jeder Bewegung und Haltung eine Ganzkörperaufgabe. Deshalb unterstützt ein Krafttraining, welches die Leitbahnenverläufe in die Bewegungen einbezieht, die Gesamtleistungsfähigkeit des Menschen. Einige Abschnitte sind besonders eng in ihrer Kraftübertragung miteinander gekoppelt, das sind die faszialen Hauptleitbahnen. Für die Stabilität sind besonders die Muskeln von großer Bedeutung, die in der faszialen Zentralleitbahn eingebettet sind. Sie bieten Bewegung einen Anker.

Lösen

Freien Fluss fördern und Grundsubstanz regulieren

Die Faszie übernimmt die Filterfunktion für alle Zellen im Körper. Unter anderem werden die Zellen dadurch mit frischen Substanzen versorgt und Abfallprodukte können gelagert werden, bis diese über das Blut- oder Lymphsystem abtransportiert werden können. Ist der Faszienfilter verstopft, minimiert sich dieser Austausch. Die Zelle wird nicht mehr ausreichend versorgt, stirbt ab oder entartet gegebenenfalls. Um den Stoffwechsel wieder anzuregen und somit auch die allgemeine Gesundheit (z.B. das Immunsystem) zu stärken, wirkt man auf die Faszie durch lösende Techniken (z.B. Komprimieren, Liften, Wohlfühlinterventionen) ein. So wird das Milieu, die Transportfähigkeit und die Verschieblichkeit der einzelnen Strukturen optimiert, Spannungszustände ausgeglichen und Blockaden gelöst. Dadurch entsteht auf unterschiedliche Weise mehr Funktionsfreiheit im Fasziennetzwerk und eine geistig-emotionale Entspannung.

Regeneration

Körperzellen vitalisieren und Erholung findenents

Eine Entspannung des Fasziennetzes kann über einen mentalen und/oder körperlichen Zugang erreicht werden. Die Methode zur Entspannung ist individuell und situationsabhängig. Das heißt, es gilt für jeden erst einmal herauszufinden, was zu einem passt, um eine innere Ausgeglichenheit herzustellen. Entscheidend ist, dass sich das Nervensystem beruhigen und auf Regeneration umschaltet kann. Helfen können bekannte und erprobte Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Meditation oder ähnliches, aber auch genauso gut Bewegungspausen wie z.B. Joggen, Spazieren gehen oder Qi Gong. Grundsätzlich empfehlen wir, über den alltäglichen Lebenswandel ein basisches Faszienmilieu zu unterstützen.

Wahrnehmung

Sensorische, motorische und emotionale Intelligenz verfeinern

In der Faszie befinden sich besonders viele freie Nervenenden. Werden diese umfangreich und vielseitig gefordert, breiten sie sich innerhalb der Faszie aus und vernetzen sich untereinander immer stärker. Das steigert die grundsätzliche Wahrnehmungsfähigkeit und das allgemeine Reaktionsvermögen. Nervenrezeptoren haben u.a. die Fähigkeit, entweder überwiegend Schmerz- oder Bewegungsinformationen an das Gehirn zu senden. Sie sind zudem in der Lage, Bewegungsreize über Schmerzempfinden zu stellen, was im Ernstfall das Überleben sichern kann, aber auch ein hohes Stresslevel bedeutet und deshalb nicht der Alltagszustand sein sollte. Wahrnehmung bedeutet, sich selbst zu spüren, Empfindungen im eigenen Organismus/System einzuordnen, den Raum-/Lagesinn zu schulen und sich in Bezug zu seiner Umwelt zurecht zu finden. Wahrnehmungskompetenz ist eine wesentliche Grundlage für Motorik, emotionale Gesundheit und Sozialverhalten.